Baumschutzsatzung

Wir begrüßen den Vorschlag der Grünen und der CDU, eine neue Baumschutzsatzung für Wuppertal auf den Weg zu bringen.

Begründung:

Nach Wegfall der Baumschutzsatzung musste der/die Wuppertaler Bürger/in leider feststellen, dass wesentlich mehr Bäume als vorher gefällt wurden.

Der Großteil dieser Fällungen ging auf das Land NRW zurück (rot-grün), bzw. geht darauf zurück (heute schwarz-gelb).
Ebenso viele Fällungen gingen/gehen auf die Verwaltung der Stadt Wuppertal zurück. Und zwar einmal auf stadteigenen Grundstücken und zum zweiten durch die Genehmigungspraxis der Verwaltung für Großinvestoren.

Die Wuppertaler Bürgerinen und Bürger mögen angenommen haben, dass eine Stadtverwaltung, deren Stadt seit 2011 Klimastadt ist, keine Baumschutzsatzung benötigt um Bäume zu schützen.

Hier waren wir leider alle fehlgeleitet.
Wir begrüßen daher eine neue Baumschutzsatzung für Wuppertal, um das Land NRW und die eigene Stadtverwaltung in die Schranken zu weisen.

Wir streben dabei eine Satzung an, die sich nicht wie die vorherige als Bürokratiemonster erweist und nicht auf die Eigenheim- und Kleingartenbesitzer abzielt, die immer schon ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt/Pflege ihrer Bäume/Gehölze, bzw. notwendige Korrekturmaßnahmen gelegt haben.

Großrodungen durch das Land NRW und Gefälligkeitszusagen der Verwaltung gegenüber Großinvestoren und Planungsbüros muss ein Riegel vorgeschoben werden!

Bettina Lünsmann
Stadtverordnete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.