Fraktion Freie Wähler /Wählergemeinschaft für Wuppertal

Seit dem 25. Februar heißt die neue Fraktion aus Allianz für Wuppertal und Herrn Stenzel von der WfW offiziell Fraktion „Freie Wähler / Wählergemeinschaft für Wuppertal“.
Dieser Schritt wurde in einer Pressekonferenz offiziell bekanntgegeben.

In der Ratssitzung vom gleichen Tag standen wichtige Punkte zur Abstimmung.

Die Fraktion Freie Wähler / WfW bleibt dabei der eigenen Linie treu:
Nein zu einer Forensik in Wuppertal! Deshalb haben wir gegen den Beschluss Kleine Höhe und auch gegen den Beschluss Parkstraße gestimmt.

Dem Antrag der Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg, die Kleine Höhe komplett unbebaut zu lassen, haben wir deshalb ( leider als einzige Fraktion) zugestimmt.

Alle anderen Städte im Landgerichtsbezirk haben sich gegen eine Forensik gewehrt, nur Wuppertal hat den Kampf schon im Vorhinein aufgegeben.
Da es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, dass jeder Landgerichtsbezirk eine Forensik braucht, lehnen wir den Bau einer Forensik in Wuppertal ab!

Wir stimmen für die Bürgerbefragung zum Thema „Seilbahn“.

Unsere Fraktion sieht das ganze Seilbahnprojekt sehr kritisch. Der Bau würde zu einer massiven Zusammenstreichung des Busverkehrs führen und die Unterhaltungskosten sind aus unserer Sicht schöngerechnet. Allein aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sollte die Seilbahn nicht gebaut werden.

Jedoch ist es trotzdem richtig, der Bürgerschaft die Entscheidung über dieses „Leuchtturmprojekt“ zu überlassen. Denn es geht um die Frage, ob Wuppertal solch ein Projekt angehen soll oder nicht. Es ist ein Prestigeprojekt, eine Frage des Wollens, nicht des Brauchens.

Wenn man nur die Wirtschaftlichkeit und die Folgen für den ÖPNV betrachtet, dann muss der Plan aus Sicht der Freien Wähler eingestampft werden. An dieser Einschätzung wird sich nicht mehr viel ändern.

Es ist nun eine Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger – und mit dem Ergebnis muss man leben. Und wenn man Bürgerbeteiligung wirklich möchte, und das nicht nur als Alibi, dann sollte man auch einmal den Mut haben, den Bürger entscheiden zu lassen.

Die SPD ist gegen die Befragung der Bürger und für die Seilbahn. Wo ist der Fraktionsvorsitzende Klaus Jürgen Reese noch gleich beschäftigt? Bei den WSW – keine weiteren Fragen notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.