Wuppertaler Bürger schwitzen dank SPD und CDU

Die Weigerung von SPD und CDU im Wuppertaler Stadtrat, die überhitzten Busse der Stadt mit Klimaanlagen auszustatten, gefährdet die Gesundheit von Fahrern und Passagieren. Die Bürger Wuppertals benötigen einen funktionsfähigen Personennahverkehr und keinen mobilen Saunabetrieb.

Es ist unverständlich, warum die beiden größten Parteien im Verkehrsausschuss eine Ausstattung der Busse mit Klimaanlagen abgelehnt haben. Weder die Argumentation von Herrn Köksal (SPD), das Öffnen der Türen an Haltestellen würde den Einbau von Klimaanlagen unmöglich machen, noch die Behauptung von Herrn Herrhausen (CDU), die Stadt Wuppertal hätte für eine solche Maßnahme, im Gegensatz zu vielen Großprojekten, kein Geld übrig, sind überzeugend.

Wer Geld hat, ein defizitäres Kohlekraftwerk in Norddeutschland zu kaufen, aber keines hat, um eine gesundheitliche Gefährdung für Wuppertaler Kinder, Rentner und kranke Menschen durch Überhitzung im Personennahverkehr auszuschließen, sollte sich ein anderes Betätigungsfeld als die Kommunalpolitik suchen.

Wir Freien Wähler Wuppertal fordern eine sofortige Bereitstellung der Mittel für eine Ausstattung aller Wuppertaler Busse mit Klimaanlagen, um wenigstens für die nächste Hitzewelle gewappnet zu sein.

Foto: WSW
https://www.wsw-online.de/unternehmen/presse-medien/presseinformationen/pressemeldung/meldung/wsw-modernisieren-busflotte-1/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.