Zustand der Teichanlage in den Barmer Anlagen ist erbärmlich

In der letzten Woche hat die Pressemitteilung der Fraktion Freie Wähler/WfW hohe Wellen geschlagen, in der wir unser Unverständnis über den verantwortungslosen Umgang mit den Fischen in den Teichen des Barmer Verschönerungsvereins (BVV) geäußert haben.

Wie in der Presse breit thematisiert war es durch Wasser- und Sauerstoffmangel zum Erstickungstod etlicher Fische gekommen.

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Ralf Wegener, hat sich vor Ort den Zustand des Teiches im unteren Bereich der Barmer Anlagen angesehen und kommt zu einem erschreckenden Fazit:
„Der Teich ist in einem insgesamt erbärmlichen Zustand. Der Beton ist überall aufgeplatzt, die Gitter rosten durch. Die Substanz der Barmer Anlagen verkommt.“

Trotz des Feuerwehreinsatzes und der Zuführung von 400.000 Litern Wasser ist der Wasserpegel bedenklich niedrig. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Notfall eintritt und die Feuerwehr den Tag retten muss.

Die Barmer Anlagen sind durch das Engagement des Wuppertaler Bürgertums entstanden. Nun bedarf es dieses bürgerlichen Engagements, sie auch für die Zukunft zu erhalten.

Die Fraktion Freie Wähler/WfW erneuert den Appell an Schirmherr Oberbürgermeister Mucke, sich für die Anlagen einzusetzen und daran mitzuarbeiten, dass die Barmer Anlagen ein Schmuckstück Wuppertals bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.