Neubau der Brücke Kirchhofstr erneut aus dem städtischen Haushalt herausgenommen

Schon wieder ist der Brückenneubau in der Kirchhofstr. über die Bahn aus dem Doppelhaushalt 2020-2021 herausgenommen worden, obwohl die Bezirksvertretung einstimmig für den Neubau gestimmt hat.

Die Brücke ist dringend erforderlich, weil an der Kirchhofstr. Gewerbetreibende unter der aktuellen Situation leiden. Aber diejenigen, die für diese Stadt Geld erwirtschaften, spielen wohl keine Rolle. Auch zur Anbindung des Verkehrs an Sonnborn, insbesondere für den Schwerverkehr, ist diese Brücke unbedingt erforderlich.

Es wäre nicht ganz überraschend, wenn Stocko Fasteners, der größte Gewerbebetrieb vor Ort, über kurz oder lang woanders hingeht. Zudem wurden oberhalb der Kirchhofstr. achtzig neue Häuser gebaut, deren Anbindung über diese Brücke läuft. Die Freien Wähler/WfW haben schon frühzeitig den Neubau der Brücke gefordert. An Stelle dessen soll in Barmen die Wupper-Fußgängerbrücke Pfälzer Steg neu gebaut werden.

Die Freien Wähler/WfW werden die Brücke Kirchhofstr. vor Ort zum Kommunalwahlkampfthema machen.

(Bericht aus der BV Elberfeld-West)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.