Freie Wähler lehnen weitere Kostensteigerungen für die Barmer Innenstadt ab

Seit bald sieben Jahren arbeitet die Wuppertaler Stadtverwaltung an einer Neugestaltung der Barmer Fußgängerzone, mehrere Verwaltungsvorlagen wurden dazu beschlossen, doch passiert ist bisher nur wenig. Nun versuchen Verwaltung und Oberbürgermeister Schneidewind, eine weitere Kostensteigerung um 2,5 Millionen Euro und Bauarbeiten bis 2024 schönzureden.
Ralf Wegener, Vorsitzender der Freien Wähler im Stadtrat:„Wieder einmal wird es etliche Millionen Euro teurer, und das für eine Fußgängerzone, die jetzt schon durch die Auswirkungen von Corona massiv an Attraktivität verliert. Wenn bis 2024 großflächige Bauarbeiten durchgeführt werden, ist die Barmer Innenstadt endgültig tot.Hier geht es nur noch darum, aus Prinzip Fördermittel abzugreifen.“
Dann nützt auch eine verbesserte Aufenthaltsqualität nichts, denn in einer verwaisten Innenstadt ohne attraktive Geschäfte und ein durchdachtes Konzept wird sich niemand aufhalten. Die jetzt wieder einmal neu geplanten Maßnahmen kommen etliche Jahre zu spät.Deshalb lehnen die Freien Wähler im Rat der Stadt Wuppertal die zum x-ten Mal veränderten Planungen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.