Impfzentrum wegen Eis und Schnee schwer zu erreichen – Taxis könnten nun helfen

Eis und Schnee haben Wuppertal fest im Griff – mit den üblichen Folgen für den Wuppertaler ÖPNV. Die Mitteilung, dass heute wegen des Wetters nicht einzuhaltende Termine morgen nachgeholt werden können, hilft da leider nur wenig. Denn auch die nächsten Tage bleibt es sehr kalt und wohl auch glatt.

Es ist gerade älteren Menschen mit, aber auch ohne Bewegungseinschränkungen, nicht zuzumuten, ihre Gesundheit zu Fuß und im ÖPNV bei Glätte aufs Spiel zu setzen, um die mühsam erlangten Impftermine wahrzunehmen. Stattdessen ist es nun umso dringender, das Angebot der Taxizentrale anzunehmen, hier auszuhelfen.

Henrik Dahlmann, Vorstandsmitglied der Freien Wähler und Oberbürgermeisterkandidat der Freien Wähler bei der letzten Kommunalwahl, appelliert:„Herr Oberbürgermeister Schneidewind, nehmen Sie die (soziale) Verantwortung ernst, die Sie als Oberhaupt unserer Stadt haben. Sorgen Sie dafür, dass alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Menschen sicher zum Impfzentrum zu bringen! Nur Termine auf morgen verschieben ist keine Lösung und an Mangel an Kreativität kaum zu überbieten!“

Andere Städte reagierten schnell auf die Wetterlage und nahmen sogar Hilfsangebote des Fahrdienstes der Bundeswehr für Patientenfahrten in Anspruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.