Freie Wähler: Wuppertaler Klärwerke modernisieren!

Zum heutigen Tag des Wassers fordern die Freien Wähler den Wupperverband dazu auf, die Wuppertaler Klärwerke endlich mit einer sogenannten vierten Reinigungsstufe auszustatten, damit die Abwässer von Mikropartikeln wie Arzneimittelrückständen und Mikroplastik befreit werden können.

Ralf Wegener, Vorsitzender der Freien Wähler im Rat der Stadt Wuppertal:
„Die Belastung unseres Wassers mit Mikropartikeln ist immer noch ein großes Problem. Während Länder wie die Schweiz schon mehr als die Hälfte ihrer Klärwerke auf den neuesten technischen Stand gebracht haben, vernachlässigt man weiterhin in NRW die Modernisierung und gefährdet unser Wasser durch Belastungen mit Antiobiotika-Rückständen und Mikroplastik, die sich auch in der Nahrungskette anreichern.“

Die vierte Reinigungsstufe könnte hier durch Einsatz von Aktivkohle einen großen Beitrag dazu leisten, das Wasser in Wuppertal von solchen Rückständen zu befreien. Dies wird bereits seit vielen Jahren am Standort Buchenhofen getestet.
In Dortmund geht die Emschergenossenschaft mit gutem Beispiel voran, mit Fördermitteln die vierte Stufe zu realisieren, um die Wasserqualität nachhaltig zu verbessern.

Bild:https://upload.wikimedia.org/…/World_Water_Day… GDS Infographics, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.