Wie viel Drittklassigkeit kann sich Wuppertal leisten?

Die Enthüllungen um den Umgang der Stadtspitze mit der geschassten Intendantin Adolphe Binder wurden heute von der Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf gekrönt, welches den Einspruch des Tanztheaters abgewiesen hat. Die fristlose Kündigung ist damit unwirksam. Dies ist nur eine Episode der langen Liste des Versagens seitens der Stadtverwaltung. Intrigen stehen auf der Tagesordnung, die Unfähigkeit, Read more about Wie viel Drittklassigkeit kann sich Wuppertal leisten?[…]

Woche des bürgerlichen Engagements

Vom 13. bis 22. September findet in diesem Jahr wieder die Woche des ehrenamtlichen Engagements in Wuppertal statt. Wir finden, dass dies eine großartige Einrichtung ist, die auch im letzten Jahr bereits stadtteilweit große Resonanz gefunden hat. Selbstverständlich nehmen alle Fraktionsmitglieder an diversen Veranstaltungen in allen Stadtteilen teil.Wir bitten Sie, als Bezirksvertreter/innen und als Mitglieder/innen Read more about Woche des bürgerlichen Engagements[…]

Über die Leidensfähigkeit der Wuppertaler/innen

Nachfolgend ein Artikel unserer Stadtverordneten Bettina Lünsmann, den wir hier gerne zur Diskussion stellen: Die Leidensfähigkeit der Wuppertaler/innen scheint unendlich groß zu sein! Weitgehend klaglos werden nicht nur Sparkonzepte, sondern auch erhöhte Kosten und Unannehmlichkeiten jeglicher Art toleriert. Hier ein paar Beispiele:– Die Energiepreise der WSW liegen 10 – 15 % über allenanderen Preisen im Read more about Über die Leidensfähigkeit der Wuppertaler/innen[…]

Klage gegen Remscheider DOC wird vorerst aufrechterhalten, weil Verwaltung den Stadtverordneten wichtige Informationen vorenthalten hat

In der Ratssitzung vom 8.7. wurde dem Stadtrat eine Vorlage zur Beratung gegeben, in der das Vorgehen der Stadt zum Themenkomplex FOC/DOC beschlossen wurde.Im Vorfeld der heutigen Ratssitzung erreichte die Fraktionen ein Schreiben des Einzelhandelsverband NRW, in dem darauf hingewiesen wurde, dass dem Rat wichtige Hinweise vorenthalten wurden, die für eine seriöse Einschätzung unverzichtbar sind. Read more about Klage gegen Remscheider DOC wird vorerst aufrechterhalten, weil Verwaltung den Stadtverordneten wichtige Informationen vorenthalten hat[…]

Unzulässige Einmischungen in das operative Geschäft der WSW unterlassen!

Mit großem Erstaunen nimmt die Fraktion der Freien Wähler / WfW zur Kenntnis, dass die Stadtverwaltung und die Fraktionen von CDU, Grünen und FDP sich in die Standortplanungen der Wuppertaler Stadtwerke einmischen. Über die Standortfrage kann allein der Aufsichtsrat der WSW AG entscheiden, die Stadt Wuppertal kann als Gesellschafterin nur über den Aufsichtsrat Einfluss auf Read more about Unzulässige Einmischungen in das operative Geschäft der WSW unterlassen![…]

Statement zur Seilbahn vom 21.07.2017

Eine Seilbahn für Wuppertal – Ideologischer und wirtschaftlicher Unsinn In der letzten Ratssitzung wurde beschlossen, dass die Pläne zum Bau einer Seilbahn weiter verfolgt werden sollen. Dazu soll aber erst einmal geklärt werden, ob die Deutsche Bahn bereit ist ein Gebäude zu verkaufen, welches für die Talstation benötigt wird. Dies ist der Wunsch von SPD Read more about Statement zur Seilbahn vom 21.07.2017[…]

Neues Pflaster im Werth unsauber verlegt!

Die Fraktion Freie Wähler / WfW kritisiert, dass das neue Pflaster im Werth nicht fachmännisch verlegt worden ist. Wie Sie anhand der Fotos erkennen können, wurden weder die Kanalanschlüsse auf das gleiche Niveau wie die Steinpflasterung angehoben, noch wurden Stolperkanten an der Regenrinne ausgeglichen. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, bis jemand wegen Read more about Neues Pflaster im Werth unsauber verlegt![…]

Wilde Kippe am Stennert beseitigt

Als Nachtrag zu einem früheren Posting können wir vermelden, dass die „wilde Kippe“ am Stennert beseitigt wurde. Unsere Fraktion hat mit den zuständigen Stellen gesprochen und dabei betont, wie wichtig die Bekämpfung solcher Mißstände ist. Bitte melden Sie die „wilden Kippen“ bei der Stadtverwaltung, damit diese tätig werden können.